header-default.jpg

Helfen Tipps?

Wie können wir Falschmeldungen, Halbwahrheiten, Verschwörungstheorien und Gerüchte von seriösen Informationen unterscheiden - helfen die Tipps von facebook und co? Wissenslücken auf der einen Seite und die tägliche Informationsflut auf der anderen Seite machen es schwierig Echtes von Falschem zu trennen, aber wie ein aktueller ORF-Bericht zeigt, ist es durchaus machbar: 
https://science.orf.at/stories/3201009

 

Maßnahmenpaket gegen Hass im Netz

Wie der ORF berichtet, kommt ein neues Maßnahmenpaket gegen Hass im Netz auf uns zu. Der "Tag der Kriminalitätsopfer" am 22. Februar wurde von Politik und NGOs genutzt, um auf die Bedeutung von Opferschutz hinzuweisen. Auf dem Symposium der Verbrechensopferhilfe "Weißer Ring" wurde ein Maßnahmenpaket gegen Hass im Netz angekündigtl. Auch das Budget für Opfer- und Gewaltschutz soll dabei erhöht werden. Der Weiße Ring fordert darüberhinaus, dass es Prozessbegleitung für Zeugen geben muss. 
Mehr Informationen: https://orf.at/stories/3155196 und www.weisser-ring.at

 

Kampf gegen Deepfakes

Der Nachrichtendienst Twitter will zukünftig digital manipuliertes Material wie "Deepfakes" (täuschend echt wirkende falsche Bilder oder Videos) kennzeichnen bzw. entfernen. Unternehmen arbeiten bereits an neuen Tools, die es Medienleuten erleichtern sollen, Deepfakes und manipulierte Bilder zu erkennen, wie etwa der "Assembler" von Jigsaw. "Da die Technologie zur Erstellung realistischer gefälschter Bilder, Videos und Audiodaten immer ausgefeilter wird, benötigen Faktenprüfer und JournalistInnen ähnlich fortschrittliche Tools",
so Jigsaw: https://jigsaw.google.com/assembler 

 

Grenzüberschreitende Fehlinformationen

Wie die Recherche-Plattform EU DisinfoLab berichtet, verbirgt sich hinter der französischen Nachrichtenwebsite "FranceLibre24.net" eine Website, die sowohl in Polen erstellt wurde, als auch mit einem umstrittenen polnischen Netzwerk rechtsextremer Medien agiert. Autoren von FL24 nehmen regelmäßig Inhalte von seriösen Medien, ändern sie und veröffentlichen sie erneut auf FL24. Dabei werden unterschiedliche Titel und nicht nachgewiesene und / oder falsche Angaben verwendet. Laut EU DisinfoLab plant die Europäische Kommission für eben solche Fälle von Fehlinformationen aus der EU einen neuen künftigen Rahmen, den Europäischen Aktionsplan für Demokratie. Mehr Informationen: www.disinfo.eu 

 

 

Chatbots als beste Freunde?

Die Welt der Wissenschaften hat die Chatbots entdeckt. Programme, die eine Unterhaltung simulieren, wurden früher eingesetzt, um in Diskussionsforen Standardantworten zu generieren. Mittlerweile haben Chatbots (Kommunikationsroboter) auch andere Aufgaben übernommen, nicht zuletzt wurden sie für viele Menschen zu echten Freunden - und für manche sogar zur Therapie. PsychologInnen haben das Phänomen untersucht und warnen vor Gefahren, so die Wissenschaftsabteilung des österreichischen Nachrichtenmagazins ORF: https://science.orf.at/stories/2996822