Arbeiten in einer NGO

Eine NGO ist mehr als nur ein Arbeitsplatz. Sie verlangt und bietet Engagement, Idealismus und die Bereitschaft, sich mit überpersönlichen Themen und globalen Problemen auseinanderzusetzen.

Haben NGOs in der heutigen Arbeitswelt deshalb bedeutenden Wert erhalten?
Neue Ausbildungen zu NPO-ManagerInnen, internationalen EntwicklungsexpertInnen und FundraiserInnen ermöglichen fundiertes Wissen, das angewendet werden will. Die Suche nach einem Job in NGOs ist nicht immer leicht, auch wenn es bereits zahlreiche Anlaufstellen dafür gibt. Wir möchten dabei helfen, diese Angebote sichtbarer zu machen!

JOBANGEBOTE in NGOs

Hier finden Sie interessante Angebote für Jobs in NGOs:

NGOJobs: Plattform für Jobs in NGOs und NPOs in Österreich, auch Angebote für Praktika, Volontariate und ehrenamtliche Stellen: www.ngojobs.at

Auf internationaler Ebene heißt das Pendant dazu Idealist, 1985 gegründete Nonprofit-Plattformen für Suchende aus aller Welt, vernetzt über 80.000 Organisationen und 100.000 Website-BesucherInnen täglich: www.idealist.org

Der Wegweiser-Freiwilligenarbeit stellt auf wegweiser-freiwilligenarbeit.com im Aktions-Bereich "NGO-Management und Lobbying" zahlreiche interessante Projekte von Organisationen vor. Freiwillige aus dem Raum Österreich, Deutschland und der Schweiz können ein Praktikum in einer NGO machen und erste Erfahrungen im NGO-Management sammeln!

Einsteigerjobs (und Praktika) in Europa gibt es auch auf IAgora: www.iagora.com

Der Fundraising-Verband Austria bietet ein eigenes Job-Center für Mitgliederorganisationen und hier finden sich nicht nur Jobangebote für erfahrene FundraiserInnen, sondern auch für Projektmitarbeit, PR und andere Berufsbilder: www.fundraising.at

Entwicklungspolitisch Interessierte sollten den Newsletter der Arbeitsgemeinschaft Globale Zusammenarbeit abonnieren www.globaleverantwortung.at und dort aufmerksam die Stellenangebote der Mitgliederorganisationen studieren.


UNTERSTÜTZUNG suchen

NGOs erhalten für ihre Aktivitäten meist Zuwendungen aus öffentlichen und privaten Mitteln, der Trend geht dabei zu Projektförderungen - die Zeit der generösen Unterstützung politisch opportuner Vereine oder der milden Weihnachtsgabe aus kommunalen Restbudgets ist seit Beginn der weltweiten Wirtschaftskrise vorbei.
Umso wichtiger für Menschen, die in NGOs arbeiten, sind Kooperationen: Zusammenschlüsse untereinander, oder ein Büro zu teilen, oder spezifische Unterstützungsleistungen in Anspruch zu nehmen, wie zum Beispiel die Initiative "Stifter-helfen.at":

Stifter-helfen.at – IT for Nonprofits ist das Online-Portal für IT-Spenden in Österreich. Es ermöglicht österreichischen Non-Profit-Organisationen moderne Informationstechnologie kostengünstig zu nutzen und sich auf ihre gesellschaftlichen Kernaufgaben zu konzentrieren. Die Produktspenden reichen von Microsoft über Adobe bis zu SAP und Symantec. Insgesamt stehen über 100 Produkte als Spenden zur Verfügung. Das Portal ist ein Angebot der Stiftungszentrum.de Servicegesellschaft mbH in Partnerschaft mit dem Fundraising Verband Austria und der amerikanischen NGO TechSoup Global: www.stifter-helfen.at


WEITERBILDUNG nutzen

Zum Beispiel:

  • MBANon-Profit-Management an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt: Public, Nonprofit und Health Care Management MBA
  • Universitätslehrgang Migrationsmanagement an der Universität Salzburg
  • Lehrgang Migrationssensibles Wohnmanagement an der Donau-Universität Krems
  • Universitätslehrgang für Sozialwirtschaft an der Universität Salzburg, Abschluss als Master of Business Administration - Sozialwirtschaft
  • Professional MBA Sozialmanagement an der Wirtschaftsuniversität Wien

 

ENGAGEMENT für ZUSAMMENARBEIT zeigen

Wer in einer NGO arbeitet, findet vielleicht Vernetzung interessant, die über das eigene Thema hinausgeht und für die Zusammenarbeit mit Unternehmen sensibilisiert, eine nützliche Plattform wäre hier etwa NeSoVe, das Netzwerk Soziale Verantwortung: www.nesove.at

Als Forum für die Zusammenarbeit mit dem Staat wäre die Plattform www.partizipation.at zu nennen, die auf Initiative von Dr.in Rita Trattnigg im Österreichischen Lebensministerium entstand und durch ÖGUT Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik als Plattform für Umwelt, Wirtschaft und Verwaltung betreut wird.
Partizipation (lateinisch für „Beteiligung“) ist ein Grundprinzip der Demokratie - aber wie gelingt diese Beteiligung? Dafür gibt die Plattform umfangreiche Unterstützung, angefangen von einem interessanten Glossar über Praxiswissen und Leitfäden bis hin zu anschaulich aufbereiteten Standpunkten von Expertinnen aus zivilgesellschaftlicher Perspektive.

Und wie sieht es mit der Zusammenarbeit innerhalb der Zivilgesellschaft aus, wie kooperieren die Organisationen? Es gibt zahlreiche sektorale Netzwerke, wie zum Beispiel der Verband der Selbsthilfegruppen, aber auch informell verbundene Organisationen wie im Rettungswesen und Katastrophenschutz. Die Gemeinnützigen haben eine eigene Lobby sowie auch die Behindertenorganisationen, auch die Privat-Initiativen in der Entwicklungszusammenarbeit - aber so ganz richtig eine Plattform für alle NGOs in Österreich gibt es (noch) nicht, zu verschieden sind die Interessen und zu groß die Angst der Alteingesessenen vor der möglichen Konkurrenz.

Kann The World of NGOs eine solche übergreifende Plattform sein? Nun, wir haben bereits viele Erfahrungen mit Round-Table-Gesprächen mit sektoralen und übergreifenden Netzwerken gemacht, sehen uns als Plattform für und über NGOs und Vereine; und auf europäischer Ebene sind wir mitten im zivilgesellschaftlichen Geschehen, aber für eine Österreichische Plattform aller Organisationen können und wollen wir nicht stehen, zu verschieden sind die Einzel-Interessen der Gruppierungen, zu hoch die Erwartungen an eine solche Plattform und (noch) unrealistisch der Gedanke, dass Österreichs NGOs bzw. ihre Netzwerke alle gemeinsam an einem Tisch sitzen oder mit einer Stimme sprechen.
Aber wir werden sehen, wohin sich unsere Organisation in den nächsten 15 Jahren entwickelt. Bleiben Sie auf jeden Fall mit uns verbunden, wenn Sie in einer NGO arbeiten oder dies vorhaben und bringen Sie sich in die Welt der Zivilgesellschaft ein!

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


MITGLIED werden?

Unser Verein steht allen interessierten Personen und Organisationen offen, die Menschenrechte wahren, für eine Gesellschaft ohne Ausgrenzung und ohne Diskriminierung eintreten sowie Korruption und Betrug unterlassen.

Mitglieder erhalten regelmäßige Informationen zu aktuellen Herausforderungen der Zivilgesellschaft, haben die Möglichkeit der Vernetzung mit Gleichgesinnten und können von Austausch und Aktion profitieren.

Wir laden Sie ein, Mitglied dieses engagierten Netzwerkes zu werden, als Organisation, Netzwerk oder Einzelperson. Der Austritt aus dem Verein ist jederzeit möglich.
Der Mitgliedsbeitrag beträgt jährlich 36,34 Euro.
Auch Spenden für unsere Informationsarbeit sind willkommen!

Die Vereinsstatuten von The World of NGOs

Antragsformular für eine Mitgliedschaft bei The World of NGOs downloaden.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!